Mal leicht, mal schwer, aber garantiert immer NAKED!

Naked Cakes - die Trendtorten!

Küchenmaschine

Brauche ich wirklich eine Küchenmaschine?

Ja, man braucht keine super teuere Kuchenmaschine, aber seit dem ich eine habe, möchte ich sie nicht mehr abgeben. Es ist eine große Überwindung so viel Geld für ein Küchenutensil auszugeben, deshalb sollte man sich wirklich genau überlegen, ob einen dieser Kauf glücklich macht. Meine erste Idee war es, eine KitchenAid anzuschaffen. Nach wochenlanger Recherche von mir und meinem technikverrückten Freund, der gerne Brot und Brötchen selber backt, wurde uns aber klar, dass die KitchenAid vielleicht zum backen einfacher Kuchen reicht, die Kenwood Cooking Chef jedoch viel Vielseitiger ist und vor allem so viel mehr Kraft besitzt, was bei schweren Teigen, zb für Brot, natürlich sehr wichtig ist. Als einfache Hilfe zum Vorstellen der Unterschiede: Die Materialdicke des Knethaken der KitchenAid ist vergleichbar mit der Dicke des Kenwood Schneebesens. Sollte mal ein Einbrecher kommen, hole ich eifach den Knethaken raus 😀

Weiterer Vorteil der Kenwood Cooking Chef ist klar die Kochfunktion: Nie wieder ein Wasserbad ansetzten müssen, Kenny macht das schon alleine…. Schokolade schmelzen? Warum nicht dabei Bügeln, Kenny macht das schon… Ja, ja, man wird faul wenn man sich einmal dran gewöhnt hat 😉

Kenwood KM096
Natürlich gibt es bei der Kenwood wie bei der KitchenAid viel verschiedenes Zubehör, machen kann man gebrauchen, machen liegt im Küchenschrank gaaaanz hinten und wird etwa alle 4 Monate mal heraus gekramt. Zum Beispiel der Foodprocessor, den brauchen wir so gut wie nie, weil es auch recht aufwendig ist ihn sauber zu machen. Ihr wisst ja, ich bin faul! Die Gewürzmühlen dagegen benutzt ich verdammt oft, am Anfang zum Babybrei machen, nun für alles mögliche, zb um Puderzucker selbst zu machen oder Salatsoßen anzurühren. Ingesamt liebe ich Kenny über alles und möchte ihn nicht mehr abgeben. Ich nutze viele Funktionen, welche die KitchenAid nicht mitbringt.

Fazit: Ja, man braucht keine Küchenmaschine…. okay wenn man sie einmal hat, dann schon! Eier und Zucker Schaumig rühren und dabei die Springformen fetten, Mehl unterheben, Sahne schlagen und Marshmellowcreme machen und dabei aufräumen oder nach dem Kind gucken: ein Traum wird wahr!
Alternativ zu einer Küchenmaschine könnt Ihr auch ein Handrührgerät nutzen, auch hier gibt es viele tolle Modell zu entdecken, aber ehrlich gesagt habe ich damit keine Erfahrung. Wir besitzen auch ein solches Gerät, von Oma Irene, das funktioniert noch einwandfrei nach über 30 Jahren und liegt immer griffparat, falls die Menge zu schlagender Sahne zb zu wenig für Kennys Schüssel aber zu viel für die Gewürzmühle ist. Sonst fristet der Handrührer ein recht einsames Leben….

Alle Links zu Amazon sind Affiliate Links. Solltet ihr auf den Link klicken und das Produkt kaufen, erhalte ich einen kleinen Obolus von Amazon. Damit unterstützt Ihr diesen Blog und zahlt selbst nicht zusätzlich! Also keine Angst 🙂