Mal leicht, mal schwer, aber garantiert immer NAKED!

Naked Cakes - die Trendtorten!

Zesten

Was sind Zesten?

Zesten sehen toll aus und geben deinem Teig oder deiner Creme ein tolles Aroma. Zesten nennt man kleine, schmale Streifen der Schale von Früchten oder Gemüse, bevorzugt von Zitrusfrüchten.

Wie mache ich Zesten?

Am einfachsten geht das mit einem Zestenreisser, oder auch Zesteur genannt, wie diesem hier von WMF. Link Natürlich ist es auch möglich, Zesten ohne speziellen Zesteur herzustellen. Statt einem Reisser, kann man zum Beispiel die Frucht dünn schälen und die Schale dann in Streifen schneiden. Auch ist das einfache Abreiben mit einer Küchenreibe möglich. Ich habe mich für einen Zesteur entschieden, wobei eine Reibe bei großen Mengen an Früchten schneller zum Erfolg führt.

Was muss ich beachten?

Wer aus Zitrusfrüchten Zesten schneiden möchte, muss vor allem auf gute Qualität der Früchte achten. Besonders wichtig ist es, wenn möglich Bio-Früchte zu nehmen, da diese keine schädlichen Stoffe auf der Schale mitbringen. Trotzdem solltest du Bio wie normale Früchte auch, mit heißen Wasser abspülen, um Keime abzutöten, Gift abzuspülen und vor allem eine mögliche Wachsschicht zu entfernen. Sollten deine Früchte gewachst sein, löst sich beim Abspülen eine weiße Schicht ab, die vorher gar nicht zu sehen war.

Wofür kann ich Zesten verwenden?

Zesten kann man super zur Dekoration von Torten benutzen. Sie sind essbar und geben zusätzlich ihr Aroma ab. Und genau wegen Ihres Aromas sind Zesten so beliebt. Der intensive Geschmack der Früchte wird optimal an Cremes und Teige abgegeben.

Achtung: Das kann bitter werden!

Achte darauf, bei Zitrusfrüchten nur den farbigen Teil der Schale abzureiben. Die weiße Schicht darunter ist bitter und hat kaum Aroma. Also lieber ein paar Streifen stehen lassen und den tollen Geschmack genießen, als eine bittere Überraschung zu erleben.