Mal leicht, mal schwer, aber garantiert immer NAKED!

Naked Cakes - die Trendtorten!

Baiser

Baiser

Baiser kennen die Meisten sicher aus der Bäckerei, wo er als Leckerei angeboten wird. Außen knackig, innen hohl, mal cremig, mal spröde, aber immer besonders süß. Als kleine Hauben bietet sich Baiser ideal als Dekoration an.

Was ist Baiser

Basier ist eine gebackene bzw. getrocknete Eiweiß Creme mit einem sehr hohen Zuckeranteil. Auf ein Eiweiß sollen 50g Zucker kommen. Baiser kann als Tortendeko benutzt werden, aber auch als ganze Etage in die Torte eingebaut werden. Auch bekannt ist Baiser in der so genannten Pavlova, einem Kuchen der nur aus Creme und Baiser-Etagen besteht.

Zubereitung

Zutaten:
  • Eiweiß
  • 50g Zucker pro Eiweiß

Vorbereitung

Trenne ganz vorsichtig das Eigelb vom Eiweiß. Sollte in dein Eiweiß etwas Eigelb hinein geraten, kann es sein, dass dein Eiweiß nicht steif wird. Sei deshalb besonders vorsichtig! Heize deinen Backofen auf 100 Grad vor.

Eiweiß schlagen

Fülle das Eiweiß in eine Schüssel und fange an, es zu schlagen. Sobald sich die ersten weißen Schaumblasen bilden, beginne, den Zucker einzustreuen. Mache immer wieder Pausen und schlage das Ei weiter, ohne Zucker hinzuzufügen, damit er sich gut verteilen kann. Mache so weiter, bis der gesamte Zucker untergerührt ist und sich die Masse beim Umdrehen der Schüssel nicht mehr bewegt. So kannst du sicher gehen, dass deine Masse wirklich fest ist. Sollte Sie nicht steif werden, kann ein Spritzer Zitrone Wunder wirken. Außerdem bekommt das Baiser so einen schönen Glanz.

Spritzen und Backen

Fülle deine Eiweiß-Zucker-Masse in einen Spritzbeutel. Belege ein Backblech mit Backpapier und spritze deine gewünschten Formen darauf. Verschiedene Tüllen erzeugen unterschiedliche Hauben. Wenn du eine Baiser-Etage machen möchtest, lege deine Springform auf das Papier und umrande Sie mit einem Stift. Drehe das Backpapier um und fülle den Kreis mit einzelnen Hauben aus oder fülle ihn komplett. Schiebe das Backblech für 30 Minuten bei 100 Grad in den Ofen. Stelle dann die Temperatur auf 70 Grad herunter und gib dem Baiser nochmals mindestens 30 Minuten Zeit, zu trocknen.
Nimm die fertigen Baisers vom Blech und lagere Sie in einer Dose bis zur Verwendung.

Letzter Schliff

Um deinem Baiser den letzten optischen Schliff zu verpassen, kannst du ihn mit einem Bunsenbrenner vorsichtig karamellisieren und bräunen. Taste dich langsam mit dem Brenner an das gewünschte Ergebnis heran, sonst kann es sein, dass du deinen Baiser verbrennst. Sollte er anfangen zu brennen, kannst du ihn einfach auspusten!