Mal leicht, mal schwer, aber garantiert immer NAKED!

Naked Cakes - die Trendtorten!

Lemon-Chocolate-Cake

Lemon-Chocolate-Cake

Saftig, fruchtig, mit knackiger Schokolade: Der Geschmack des Lemon-Chocolate-Cakes erinnert an die beliebten Lemon-Softkekse und ist auf jeden Fall etwas für Alle, die es nicht all zu süß und künstlich mögen. Und da diese Torte gar nicht so aufwendig ist, macht sauer hier auch wirklich lustig 😉

Zutaten:

Böden:

  • 350g brauner Zucker
  • 350g weiche Butter
  • 6 Eier
  • 350g Mehl
  • 1 Pk Backpulver
  • 3 EL Frischkäse
  • Saft einer Zitrone
  • Zesten einer Zitrone
  • Optional: Gelbe Lebensmittelfarbe

Creme:

  • 375g Mascarpone
  • 250g Creme Fresh
  • Saft einer Zitrone
  • Zesten einer Zitrone
  • 3 EL Zucker
  • Optional: Gelbe Lebensmittelfarbe
  • San Apart

Schokoladen-Schichten:

  • 200g Zartbitterschokolade

Dekorationen:

  • Löffelbiskuit
  • Zitronenscheiben
  • Zitronen-Zesten

Material:

  • Backform 16cm
  • Backform 12cm
  • Winkelplatte oder Messer
  • Spritztülle mit zwei verschiedenen Aufsätzen
  • Zesteur

Vorbereitung

Am Backtag deines Lemon-Chocolate-Cakes selbst, beginne damit den Backofen vorzuheizen, auf 190°C bei Ober- und Unterhitze und gebe ihm die gesamte Vorbereitungszeit, um sich aufzuwärmen.
Wasche die Zitronen mit heißem Wasser und trockne sie ab, damit alle Giftstoffe und die Wachsschicht abgehen. Reiße nun mit einem Zesteur Zesten aus der Zitrone. Rolle dann die Zitrone auf deiner Arbeitsfläche hin und her, damit sich der Saft besser lösen kann. Presse nun deine Zitronen mit einer Zitruspresse aus. Damit deine Zesten lange frisch bleiben, packe diese in Frischhaltefolie ein und lagere sie bis zu Verwendung im Kühlschrank.

Teig

Nun kannst du mit dem Teig für deinen Lemon-Chocolate-Cake beginnen: Fülle dafür den Zucker und die weiche Butter in eine Rührschüssel oder in deine Küchenmaschine. Verrühre die Butter und den Zucker auf hoher Stufe solange, bis ein lockerer, cremiger Schaum entsteht und das Volumen der Masse sich deutlich erhöht. Rühre nun etwas langsamer die 6 Eier unter, danach das Mehl, Backpulver und den Frischkäse. Wenn du einen homogenen Teig zusammen gerührt hast, gebe den Saft und die Zesten einer Zitrone hinzu und wenn du möchtest, etwas gelben Farbstoff, damit deine Torte nachher frischer wirkt. Vermische nun die neuen Zutaten unter und schmecke den Teig ruhig ab.

Backen

Verteile deinen Teig auf 6 Schüsseln oder tiefen Tellern. Du kannst den Teig abwiegen, damit du überall gleich große Portionen hast, oder du verteilt einfach Löffelweise den Teig nach Gefühl. (Achtung: die kleinere Backform braucht auch weniger Teig) Backe nun einen Boden nach dem anderen, oder halt alle auf einmal, indem du jeweils eine Portion Teig in die gefettete (ich fette besonders gerne mit Butaris) und mit Backpapier ausgelegte Form füllst und die Oberfläche vorsichtig glatt streichst. Dann ab damit in den Backofen! Bei diesem Teig und meinem Backofen braucht ein Boden genau 26 Minuten. Teste einfach ob dein Kuchen schon gar ist, indem du die Holzstäbenprobe machst. Hole den fertigen Boden vorsichtig aus dem Backofen. Stelle Ihn mit der Form auf eine Gitter und lasse ihn ein paar Sekunden abkühlen. Löse kurz mit einem Messer den Rand des Kuchens von der Form und öffne dann vorsichtig den Ring. Ich mache immer den gesamten Ring ab und stürze dann den Kuchen vorsichtig mit Hilfe eines Tortenretters kopfüber auf das Gitter. Dadurch wird die Oberseite des Bodens zudem wieder etwas platt gedrückt, denn meistens hat der Boden eine kleine Wölbung nach oben bekommen. Backe nun die anderen Kuchenböden ebenso und lasse Sie komplett auskühlen.

Schokoladenschicht

Lege deine ausgekühlten Böden deines Lemon-Chocolate-Cakes auf Backpapier aus. Schmelze vorsichtig die Zartbitterschokolade, am Besten im Wasserbad. Teile die Schokolade auf alle Böden auf. Achte darauf, dass die Schokolade schön am Rand der Böden herunterläuft, jedoch nicht zu tief über die Böden hinüber, da diese ja gestapelt werden sollen. Je dünner die Schokolade auf den Böden an sich ist, desto leichter ist die Torte nachher zu schneiden. Die übriggebliebene Schokolade habe ich verwendet, um Löffelbiskuit-Stücke für die Dekoration zu verzieren.

Zitronencreme für deinen Lemon-Chocolate-Cake

Die Zitronencreme ist sehr simpel in der Herstellung, schmeckt dafür aber um so besser. Verrühre Mascarpone, Creme Fresh, den Saft einer Zitrone und dessen Zesten, sowie etwas Zucker zu einer homogenen Masse zusammen. Schmecke die Creme ab, du wirst dich wundern wie wenig Zucker diese braucht um lecker zu schmecken. Das Fett ist hier Geschmacksträger für die saftige und fruchtige Zitrone. Ist die Creme noch zu flüssig zum spritzen mit der Spritztülle, verdicke diese einfach mit San-apart bis die Konsistenz passend ist. Stelle die Creme kühl, bis du sie brauchst.

Stapeln und Dekorieren

Wenn die Schokolade auf deinen Böden abgekühlt sind, hole die Creme wieder aus dem Kühlschrank. Fülle Sie in eine Spritztülle mit einem einfach Lochaufsatz. Lege den ersten Boden auf deine Tortenplatte und spritze deine erste Creme gleichmäßig auf den Boden. Streiche die Oberfläche mit einer Palette glatt. Setzte nun mittig den zweiten Boden drauf und betrachte deine Konstruktion, ob die Böden auch wirklich genau aufeinander liegen, sonst wird deine Torte schief. Bespritze auch den zweiten Boden mit Creme und streiche Sie wieder glatt. Staple so weiter, bis zu zur obersten Etage angekommen bist. Stecke von oben zwei Tortendübel in die Torte um sie zu stabilisieren. Wechsle nun deine Spritzdüse in eine Sternförmige und verziehre den obersten Boden und die Zwischenetage mit schönen Häupchen. Du kannst auch den Rand zwischen Torte und Tortenplatte verzieren. Dekoriere nun dein Kunstwerk mit dem Löffelbiskuit, Zitronenscheiben, Zesten oder abgeriebener Schokolade ganz nach deinem Geschmack. Stelle deine Torte kalt, damit Sie fest wird. Schon ist dein Lemon-Chocolate-Cake fertig!

Besuch uns doch mal auf Instagram: https://www.instagram.com/nakedcake.de/

# # # # # # #

About the author

Heike:


0 Comments

Schreibe einen Kommentar