Mal leicht, mal schwer, aber garantiert immer NAKED!

Naked Cakes - die Trendtorten!

Key-Lime-Pie-Cake

Key-Lime-Pie-Cake

Kulinarische Erinnerung an eine Reise die alles in mir veränderte!

2013 habe ich die Reise meines Lebens gemacht. Von Amsterdam ging es nach New York und von dort weiter nach Miami Beach. Von Miami aus sind wir mit einem Mietwagen die Keys runter gefahren. Unsere Unterkunft war ein Gästezimmer in einem Künstlerhaus in Key Largo. Unser netter Vermieter Joe, der übrigens gerade neue Zähne bekommen hatte und deshalb nur schwer zu versteh war, brachte uns stolz den Weltbekannten Key-Lime-Pie zum probieren mit. Nie werde ich diesen Geschmack vergessen und auch nie wieder die Übelkeit danach. So verdammt süß, für uns Europäer kaum zu ertragen, eine gigantische Kalorien Bombe und der wahre Alptraum jedes laktoseintoleraten Menschens, zu denen ich leider gehöre.

Damals habe ich noch nicht gebacken, aber als meine Oma mir gestern ein Netz normaler Limetten mitbrachte, erinnerte ich mich sofort an diesen Kuchen, jedoch noch mehr an das Feeling vom Key West bzw meinen Abenteurern auf den Keys: den kleinen Gässchen mit den bunten Häusern, die Palmen, die Limes, die Limonade (ja, so geschrieben), die Katzen unseres Vermieters, die Seekühe unter meinem Kanu, den Golf von Mexico in dem ich fast ertrank, an meine Freundin Julia mit der ich auf Reisen war, die leider nicht mehr Teil meines Lebens ist, die Schildkröteneier am wilden Strand, an den Regen, die Brücken, das Wasser, die Freiheit die ich nie wieder so gespürt habe!
Nun habe ich eine Torte geschaffen, teils aus dem Original Rezept aus Key West, teils europäisiert. Eine eigene Schöpfung, mein Key-Lima-Pie! Hier nun für euch das Rezept:

Zutaten:

Mürbeteigboden:

  • 300g Mehl
  • 200g Butter
  • 100g Zucker
  • 1 Prise Salz

Creme des Lime-Pie:

  • 400ml gesüßte Kondensmilch
  • Saft von 6-8 Limetten
  • 4 Eigelb

Creme

  • 5 EL Mascarpone
  • 5 EL Jogurt
  • Limettensaft
  • Zesten von Limetten
  • 25g Puderzucker, gesiebt
  • etwas geriebener Ingwer
  • San-Apart

Biskuit

  • 200 g braunen Zucker
  • Ingwer
  • Limettensaft
  • Limetten Zesten
  • 6 Eier
  • 200g Mehl
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Pk Backpulver
  • 4 EL warmes Wasser
  • 1 Prise Salz

Baiser

  • 4 Eiweiß
  • 200g weißen Zucker

Vorbereitung

Diese leckere Torte besteht aus vielen verschiedenen Bestandteilen. Welchen du zuerst backst ist eigentlich egal, da du alle Komponenten gut gekühlt lagern kannst.
Backe als erstes, vielleicht schon in Ruhe am Abend vorher, deinen Basier, da dieser ziemlich lange im Ofen brauchen kann, vor allem bei einer dicken Baiser-Etage. Fertige also nach diesem Rezept HIER den Basier an. Male auf dein Backpapier einen Kreis der so groß ist wie deine Springform welche du später für die Torte nutzen möchtest. Drehe das Backpapier um und fülle den Kreis mit der Baiser-Masse aus. Diese große Fläche an Baiser kann schon mal bis zu 4 Stunden brauchen um im Backofen durch zu trocknen.
Auch schon am Tag vorher kannst du den Mürbeboden für den Key-Lima-Pie machen. Mische dazu Mehl, Butter und Zucker in einer Schüssel und Knete so lange, bis der Teig glatt und glänzend ist. Besonders schnell und kühl geht das in der Kenwood Cooking Chef mit dem K-Haken. Umwickel den Teig mit Frischhaltefolie und lege ihn in den Kühlschrank bis zu ihn brauchst.

Key-Lime-Pie

Beginne am nächsten Tag am besten mit dem Traditionellen Key-Lime-Pie. Dieser wird eigentlich mit Limes, einer speziellen, nur auf den Keys vorkommenden, Limettenart gefertigt. Diese sind leider nicht für uns verfügbar, deshalb verwenden wir normale Limette. Spüle deine Limetten mit heißem Wasser ab und reibe sie mit einem Küchenhandtuch trocken. Nimm den Zesteur und reiße so viele Zesten wie möglich aus deinen Limetten. Presse danach alle aus und bewahre den Saft und die Zesten auf. Heize in der Zeit den Backofen auf 180 Grad vor.

Nimm zwei 16er Springformen zur Hand, lege Sie mit Backpapier aus und fette gut den Rand. Knete einmal kurz den kalten Mürbeteig durch und halbiere die menge. Drücke nun den Boden der beiden Formen mit Teig aus, aber die nicht die Wände hoch, nur den Boden. Sind beide Böden deckend mit Teig festgedrückt, steche ein paar mal mit einer Gaben in den Teig, damit dieser beim vorbacken nicht zu sehr aufgeht. Backe die beiden Böden nun etwa 10 Minuten vor, damit die nachher schön fest und mürbe sind.
Mische in dieser Backzeit den Limettensaft, mit einem drittel der Zesten, der gesüßten Kondensmilch und den vier Eigelb. Verrühre alles, bis eine Glatte Masse entsteht. Je länger du Sie nicht rührst, um so dickflüssiger wird Sie.

Wenn deine Mürbeteigböden fertig vorgebacken sind, hole Sie vorsichtig aus den Ofen und befühle Sie jeweils mit der Hälfte der Limetten-Kondensmilch-Füllung. Stelle die beiden Formen zurück in den Ofen und backe Sie 20 Minuten. Bei mir hat es sogar noch etwas länger gebraucht, bis die Konsistens der Füllung ideal war.
Nimm die beiden Lime-Pies aus dem Ofen, lassen sie kurz draußen abkühlen und schiebe sie dann mit Form in den Kühlschrank bis zur weiteren Verarbeitung.

 

Biskuit Böden

Bereite jetzt den Biskuit-Teig für deinen Key-Lima-Pie-Cake zu. Nehme dazu eine große Schüssel und schlage alle 6 Eier hinein. Schlage dieses etwas an, bis sie schaumig werden. Gebe nun alle anderen Teig-Zutaten hinzu und mische das Ganze gründlich mit dem Mixer auf. Reibe etwas Ingwer dazu und gebe ein drittes der Zesten unter den Teig. Ein Schuss Limettensaft, verfeinert das Ganze. Verteile deinen Teig jetzt auf dem vorbereiteten Backblech. Wenn alles gut verteilt ist, schlage das Blech mehrfach auf deine Arbeitsplatte, damit alle Luftbläschen auf dem Teig entweichen und du später keine großen Luftlöcher bekommst. Schiebe den Biskuit Boden für 15-20 Minuten in den Backofen. Überprüfe, ob dein Teig fertig ist, mit der Stäbchenprobe. Bei Biskuit kannst du auch leicht auf deinen Teig drücken. Wenn nach dem drücken keine Delle zurück bleibt, ist der Boden fertig.

Nimm das Backblech aus dem Ofen. Löse falls Nötig die Ränder des Biskuits vom Backblech Rand. Hebe nun den Biskuit mit Hilfe des Backpieres vom Blech, und stürze ihn auf eine Glatte Oberfläche, wie zum Beispiel deine Küchenarbeitsplatte und eine Backmatte. Streiche nun über den Rand des Teiges mit festen Druck, so dass sich der Biskuit und das Backpapier gut von einander trennen. Ziehe nun das Backpapier vorsichtig ab.
Mit dem auf 16 cm eingestellten Tortenring kannst du jetzt aus dem Biskuit zwei Böden ausstechen. Behalte den überschüssigen Teig auf, denn darauf kann man gut Limetten-Ingwer-Mini-Gugelhupfe machen, wie du HIER (COMING SOON) lesen kannst.

Creme

Für die Creme mische einfach die Mascarpone, den Jogurt, die Zesten, den Limettensaft, den Puderzucker und etwas geriebenen Ingwer zu einer glatten Creme zusammen. Lasse solange ganz langsam San-Apart einrieseln, bis die Creme schön dick und Spritzfähig ist. Stelle diese ebenfalls kalt, bis du sie brauchst.

Stapeln

Wenn alle Bestandteile deines Key-Lime-Pie-Cake fertig und vollkommen ausgekühlt sind, kann das stapeln beginnen. Stapel die Böden, den Creme und die Pies von unten nach oben nach folgender Reihenfolge auf: Pie, Creme, Biskuit, Creme, Pie, Creme, Biskuit, Creme, Baiser. Dieser Kuchen ist ins sich selbst so stabil, dass du keine Tortendübel zum stabilisieren brauchst. Zum platzieren der Etagen kann dir ein Tortenretter helfen, die Ebenen genau mittig aufeinander zu setzten. Für die Creme haben wir eine Sterndüse verwendet und den Rand der Etagen entlang haben wir kleine Sterne gespritzt. Den nicht zu sehenden Teil der Creme haben wir einfach mit einer Platte verstrichen. Verteile zum Schluss die übrigen Zesten auf der Torte, das sieht einfach toll aus!
Schon ist Sie fertig, die Key-Lima-Torte! Lass es dir schmecken 🙂

Besuch uns doch mal auf Instagram: https://www.instagram.com/nakedcake.de/

 

# # # #

About the author

Heike:


0 Comments

Schreibe einen Kommentar